Konstituierende Sitzung des Marktgemeinderats fand statt

    v.l.n.r. Heinrich Thaler, Prof. Dr. Karl-Heinz Gerholz, Stefan Habersack, 2. Bürgermeisterin Nina Fleischer, Leila Thomann, Robert Firsching, 1. Bürgermeister Johannes Polenz, Frank Seuferling

    Sehr gut besucht war die konstituierende Sitzung des Marktgemeinderats Burgwindheim am Dienstagabend, die wegen der Corona-Pandemie in die Turnhalle verlegt wurde. Der neu gewählte Bürgermeister Johannes Polenz (DLB/BB) bekam zunächst vom dienstältesten Marktgemeinderat Sebastian Loch die Amtskette überreicht.

    Im Anschluss vereidigte er als neue Mitglieder des Gremiums seinen Amtsvorgänger Heinrich Thaler (CSU), außerdem Robert Firsching, Prof. Dr. Karl-Heinz Gerholz, Leila Thomann (alle DLB), Frank Seuferling (CUW) und Stefan Habersack (BB).

    Bereits seit der letzten Wahlperiode gehören außerdem Stefan Fuchs, Christiane Pfenning und Maria Hollmann (alle CSU), Nina Fleischer und Franz Werner (beide CUW) und Sebastian Loch (BB) dem neu gebildeten Marktgemeinderat an.

    Als Zweite Bürgermeisterin wurden Maria Hollmann und Nina Fleischer vorgeschlagen. Nina Fleischer konnte sich dabei mit 10:3 Stimmen durchsetzen und versicherte in ihrer kurzen Antrittsrede, den Ersten Bürgermeister mit voller Tatkraft unterstützen zu wollen. Sollten sowohl der Erste Bürgermeister als auch seine Stellvertreterin nicht verfügbar sein, wird Sebastian Loch (BB) als dienstältester Marktgemeinderat die Amtsgeschäfte übernehmen.

    Im Anschluss wurden Änderungen der Satzung diskutiert und beschlossen. In weiten Teilen wird dabei die bisherige Satzung beibehalten. Die Neuerungen betreffen unter anderem den finanziellen Verfügungsrahmen des Bürgmeisters, den Beginn und die (elektronische) Einladung zu den Sitzungen oder die Homepage der Verwaltungsgemeinschaft als Veröffentlichungsplattform. Umstritten war vor allem die Frage, wer künftig in welchem Umfang bei Bauanträgen Entscheidungen trifft. Um Verfahren zu beschleunigen, schlug Johannes Polenz in Anlehnung an die Empfehlungen des Bayerischen Gemeindetags vor, dass geringfügige Änderungen an Bauanträgen der Erste Bürgermeister ohne Rücksprache mit dem Gemeinderat genehmigen oder verwerfen darf. Nach kritischen Anmerkungen wurde dieses Vorgehen letztlich genehmigt.

    Große Einigkeit dagegen bestand bezüglich der Dringlichkeit der Nahversorgung für die kommende Wahlperiode. Deshalb wurde der Spielplatz-, Schul- und Kulturausschuss um diesen Aspekt erweitert.

    Die Ausschüsse werden wie folgt besetzt:

    Finanzausschuss: Maria Hollmann, Stefan Fuchs, Leila Thomann, Frank Seuferling, Stefan Habersack.

    Bauausschuss: Stefan Fuchs, Heinrich Thaler, Robert Firsching, Frank Seuferling, Sebastian Loch

    Nahversorgungs-, Spielplatz-, Schul- und Kulturausschuss: Christiane Pfenning, Maria Hollmann, Prof. Dr. Karl-Heinz Gerholz, Nina Fleischer, Stefan Habersack

    Rechnungsprüfungsausschuss: Heinrich Thaler, Christiane Pfenning, Robert Firsching, Frank Seuferling, Stefan Habersack. Als Vorsitzender wird Frank Seuferling gewählt. In allen anderen Ausschüssen hat Johannes Polenz als erster Bürgermeister den Vorsitz inne.

    Die Sitzverteilung folgt dabei dem Hare Niemeyer - Verfahren und weist der CSU in jedem Ausschuss zwei Sitze, den anderen Gruppierungen jeweils einen Sitz zu.

    In die Gemeinschaftsversammlung werden Johannes Polenz, Maria Hollmann und Leila Thomann entsendet, zu den Treffen der Auracher Gruppe Johannes Polenz und Heinrich Thaler. Beim Schulverband Burgebrach wird die Gemeinde durch den Ersten Bürgermeister vertreten, beim Schulverband Burgwindheim außerdem durch Prof. Dr. Karl-Heinz Gerholz.  

    Abschließend wurden Christine Rottmund als Beauftragte für Senioren und Behinderte und Katharina Habersack als Jugendbeauftragte gewählt.

    Alle Nachrichten